Liedtexte Gottesdienst 08.05.2022

Der Löwe und das Lamm

 

Wenn Jesus wiederkommt

beugt sich alle Welt vor Ihm.

Ketten brechen wenn

zerbroch'ne Herzen Ihn verehr'n.

Wer kann unseren Gott aufhalten

 

Denn Er ist der Löwe,

der Löwe von Juda.

Sein Brüllen ist mächtig.

Er kämpft unsere Kämpfe.

Und jeder wird sich vor Ihm beugen.

Denn Er ist das Lamm,

geschlachtet für uns.

Für die Sünden der Welt

und Sein Blut befreit.

Und jeder wird sich beugen

vor dem Löwen und dem Lamm.

Und jeder wird sich vor Ihm beugen.

 

Kommt öffnet Ihm das Tor.

Und bahnt den Weg dem Herrn der Herrn.

Der Gott, der uns erlöst, ist hier

und setzt Gefang'ne frei.

Denn wer kann unsern Gott aufhalten?

 

Denn Er ist der Löwe, der Löwe von Juda.

Sein Brüllen ist mächtig.

Er kämpft unsere Kämpfe.

Und jeder wird sich vor Ihm beugen.

Denn Er ist das Lamm,

geschlachtet für uns.

Für die Sünden der Welt

und Sein Blut befreit.

Und jeder wird sich beugen

vor dem Löwen und dem Lamm.

Und jeder wird sich vor Ihm beugen.

 

Wer kann unsern Gott aufhalten?

Wer kann unsern Gott aufhalten?

Wer kann unsern Gott aufhalten?

Niemand hält Ihn auf!

 

Wer kann unsern Gott aufhalten?

Wer kann unsern Gott aufhalten?

Wer kann unsern Gott aufhalten?

Niemand hält Ihn auf!

 

Denn Er ist der Löwe,

der Löwe von Juda

Sein Brüllen ist mächtig.

Er kämpft unsere Kämpfe.

Und jeder wird sich vor Ihm beugen.

Denn Er ist das Lamm,

geschlachtet für uns.

Für die Sünden der Welt

und Sein Blut befreit.

Und jeder wird sich beugen

vor dem Löwen und dem Lamm

Und jeder wird sich vor Ihm beugen.

 

Höher

 

Du sagst wo die Sonne aufgeht

Du bestimmst den Lauf der Zeit

Zeigst der Dunkelheit die Grenzen

Und du spannst den Himmel weit

Du liebst den, der's nicht verdient hat

Hilfst dem Schwachen aufzustehn'

Wählst den Tod für meine Rettung

Gibst mir Kraft nach vorn' zu sehn

 

Es gibt keinen, der dir gleicht

Du mein Gott bist

größer, höher

Weiter als der Himmel

Und deine Liebe tiefer als das Meer

Und was du sagst bleibt,

es bleibt für alle Zeit

Darum halt ich fest an dir

Dem Schöpfer der Welt

 

Du sagst wo die Sonne aufgeht

Du bestimmst den Lauf der Zeit

Zeigst der Dunkelheit die Grenzen

Und du spannst den Himmel weit

Du liebst den, der's nicht verdient hat

Hilfst dem Schwachen aufzustehn'

Wählst den Tod für meine Rettung

Gibst mir Kraft nach vorn' zu sehn

 

Es gibt keinen, der dir gleicht

Du mein Gott bist

 größer, höher

Weiter als der Himmel

Und deine Liebe tiefer als das Meer

Und was du sagst bleibt,

es bleibt für alle Zeit

Darum halt ich fest an dir

 

Du bist größer, höher

Weiter als der Himmel

Und deine Liebe tiefer als das Meer

Und was du sagst bleibt,

es bleibt für alle Zeit

Darum halt ich fest an dir

Dem Schöpfer der Welt

 

Jesus du stehst

Hoch über allem

Ich will dich ehren

Mit allem in mir

Ich werd' deine Wege

Niemals ganz verstehn'

Ich kann dich nicht greifen

Doch mein Herz kann dich sehn'

 

Du bist größer, höher

Weiter als der Himmel

Und deine Liebe tiefer als das Meer

Und was du sagst bleibt,

es bleibt für alle Zeit

Darum halt ich fest an dir

Du bist größer, höher

Weiter als der Himmel

Und deine Liebe tiefer als das Meer

Und was du sagst bleibt,

es bleibt für alle Zeit

Darum halt ich fest an dir

Dem Schöpfer der Welt

Zu dem Höchsten

 

Unerkäuflich, Gnade die errettet

Niemand schenkt sie bis auf Gottes Sohn

Nicht verdienbar ist der Weg zum Vater

Denn nur das Kreuz ebnet uns den Weg

 

Schaut auf zu dem Höchsten

Die Tore sind offen zu ihm

O' Singt Halleluja, unser Lob gebührt dem einen Sohn Jesus

 

Unvergleichlich, die Augen die uns ansehen

Offenbaren wer wir wirklich sind

Was hält uns auf dem König zu begegnen

Er nennt uns sein und er ist unser

 

Schaut auf zu dem Höchsten

Die Tore sind offen zu ihm

O' Singt Halleluja, unser Lob gebührt dem einen Sohn Jesus

Schaut auf zu dem Höchsten

Die Tore sind offen zu ihm

O' Singt Halleluja, unser Lob gebührt dem einen Sohn Jesus

 

Fluten von wahrer Liebe fallen

Wenn wir hier vor ihm stehn

Alle Zweifel fliehen und das Dunkel bebt

Weil eine Wahrheit strahlt

 

Weder hoch noch tief, keine Macht der Welt

Trennt uns von dem der liebt

Was auch kommen mag, sein Versprechen bleibt

Ja, wir gehören ihm

Oh -oh -oh Nichts trennt uns, nichts trennt uns

 

Weder hoch noch tief, keine Macht der Welt

Trennt uns von dem der liebt

Was auch kommen mag, sein Versprechen bleibt

Wir gehören ihm

 

Schaut auf zu dem Höchsten

Die Tore sind offen zu ihm

O' Singt Halleluja, unser Lob gebührt dem einen Sohn Jesus

 

 

Dir gebührt die Ehre

 

Dir gebührt die Ehre und Anbetung.

Wir erheben unsre Hände, wir erheben Deinen Nam'.

Dir gebührt die Ehre und Anbetung.

Wir erheben unsre Hände, wir erheben Deinen Nam'.

 

Denn du bist groß, Du tust große Wunder, groß,

niemand anders ist wie Du, niemand anders ist wie Du.

Denn du bist groß, Du tust große Wunder, groß,

niemand anders ist wie Du, denn du bis groß.